„Kempsche jecke fiere” wieder im großen Festzelt

Niederrhein im Blick,

Der Countdown läuft: in 19 Tagen ist Altweiber! Unser Archivfoto zeigt die Läufer der Prinzengarde.

Kempen. Die „Kempsche jecke fiere" und sechs NiB-Leser sind kostenlos dabei! Für den großen Kostümball, der am Samstag, 2. März zum 44. Mal stattfindet, verlost NiB in Kooperation mit dem Kempener Karnevals Verein 3 x 2 Freikarten.
Um sie zu gewinnen, muss man sich ein bisschen auskennen im Kempener Karneval. Gefeiert wird ab 20 Uhr wieder im 1500 qm großen KKV-Zelt auf dem Parkplatz gegenüber dem Self-Markt an der Otto-Schott-Straße. Der Kostümball des KKV zählt seit jeher zu den größten Karnevalspartys am Niederrhein. Auch diesmal werden wieder bis zu 3000 Besucher erwartet.
KKV-Präsident Heinz Börsch und seine Mannen sind auf ein Publikum von 25 Jahren aufwärts eingestimmt und haben den Abend perfekt durchorganisiert. Für die richtige Tanz- und Schunkelstimmung sorgen DJ Stephan und „Mediatec". Gegen 22 Uhr tritt die Stimmungsband „Sang- und Klanglos" aus dem Selfkant im Kreis Heinsberg auf. Der Auftritt des Prinzenpaares mit KKV-Komitee und der Prinzengarde ist für 24 Uhr geplant. Dann werden auch die besten Kostüme der Gäste prämiert.
Zehn Preise im Wert von mehr als 2000 Euro sind ausgelobt. Damit alle Besucher heile hin - und auch wieder nach Hause kommen, richtet der KKV wieder seinen kostenlosen Bus-Shuttle ein, der die Haltestellen Sparkasse Kuhstraße, Amtsgericht Hessenring und Ecke Heilig-Geist-/Peterstraße anfährt. Wer beim NiB-Gewinnspiel keine Freikarten gewinnt, muss sich die Tickets für 13 Euro im Vorverkauf bei Schreibwaren Beckers, Engerstraße 10, beim Self-Markt, Otto-Schott-Straße 8, bei der Volksbank, Burgstraße 18, LJ Printhouse Janßen, Industriering Ost 31 oder in St. Hubert bei der Gärtnerei van der Bloemen, An Steinen 8 besorgen. An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro. Mehr Infos, auch über alle anderen Veranstaltungen des KKV in der Karnevalswoche vom 24. Februar bis zum 3. März, kann man in der nächsten NiB und unter www.kempener-karnevals-verein.de nachlesen. 

« zurück

« zurück