„Ja zu Europa” in der Umkleidekabine des BVB

Niederrhein im Blick,

Niederrhein. Auf der Bühne der Elbphilharmonie sein Kreuz machen? In der BVB Umkleidekabine oder im „Wer wird Millionär?"-Studio, Ja, zu Europa sagen? Das macht die Initiative #SayYesTo Europe möglich. Ziel ist es, durch außergewöhnliche Wahllokale einen besonderen Anreiz für die Beteiligung an der Wahl zum Europäischen Parlament am nächsten Sonntag, 26. Mai, zu schaffen.
Ein wenig Schützenhilfe kann nicht schaden, denn zuletzt lag die Wahlbeteiligung in Deutschland bei unter 50 Prozent. Für jede Location können sich Wählerinnen und Wähler unter www.sayyestoeu rope.de registrieren und ihre Briefwahlunterlagen in einer eigens dafür aufgestellten Wahlkabine ausfüllen.
So werden die Briefwahlunterlagen zur Eintrittskarte für Orte, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht oder nur sehr schwer zugänglich sind.
Das Europäische Parlament mit Sitz in Straßburg wird alle fünf Jahre von den Bürgern der Europäischen Union demokratisch gewählt. Es besteht aus 751 Sitzen, von denen 96 an Abgeordnete aus Deutschland vergeben werden.
Im Kreis Viersen sind rund 227.900 Bürgerinnen und Bürger der EU zu den Wahlurnen gerufen. Auch Landrat Dr. Andreas Coenen appelliert an alle Kreis Viersenener: "Wir haben in den vergangenen Jahren festgestellt, dass die Europäische Union als Wirtschafts- und Wertegemeinschaft keine Selbstverständlichkeit ist. Während Großbritannien über den Austritt verhandelt, stellen politische Vertreterinnen und Vertreter anderer Länder den nationalen Eigennutz in den Vordergrund. Diese Tendenzen gefährden den Fortbestand der Europäischen Union. Gerade als Landkreis in direkter Nachbarschaft zu den Niederlanden hat die EU für uns viele Vorteile – vom grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt über gemeinsame Natur- und Umweltschutzprojekte bis hin zum Telefonieren ohne Roaming-Gebühren.
Europa ist aber vor allem eines: ein großartiges Friedensprojekt, das vor 68 Jahren mit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl seinen Anfang nahm". 

« zurück

« zurück