Frühling für die Seele rund um die Dorenburg

Niederrhein im Blick,

Niederrhein. Wer die neuesten Trends in Sachen Blumen und Pflanzen oder Schönes und Praktisches für den eigenen Garten(t)raum oder die eigenen vier Wände sucht, ist auf der Landpartie „GartenLeben" im Niederrheinischen Freilichtmuseum in Grefrath goldrichtig.
Sie wird am kommenden Samstag, 8. Juni, eröffnet und wird bis zum 10. Juni geöffnet sein. Kräuterkraft und Pflanzenpower, ausgefallene Gartenmöbel und Dekorationen, Wohnaccessoires, Gartengeräte, Kunst, Antiquitäten und andere Wohlfühlartikel gibt es hier zu sehen. Im Focus stehen 1000 Ideen rund um den Garten und die über 100 Aussteller, die so verrückte Dinge wie Designholzgartenmöbel, einen Grill, der nicht qualmt, viele Pflanzenraritäten und klassische Gewächse, darunter zahllose Clematisarten, Rosen, Stauden, historische Tomatensorten, Geum, Funkien u.a., feinste Gewürze, bezaubernde Textilien und vieles mehr offerieren.
Praktisch: Pflanzendoktor Franz Beckers stellt kostenlos Diagnosen und entwirft gemeinsam mit dem Besucher einen Maßnahmenkatalog, wenn im heimischen Garten der Buchsbaum gelbe Blätter bekommt oder der Birnenbaum abgefressene Blätter hat. Bitte Boden- bzw. Pflanzenproben nicht vergessen.
Sprechende Elefanten, ein Einkauf im Tante Emma-Laden, unzählige Spielmöglichkeiten, die gigantische Modelleisenbahn und klassische Klaviermusik sowie eine exquisite Auswahl an seltenen und konventionellen Pflanzen machen die grünen Tage im Niederrheinischen Freilichtmuseum zu einem frühlingsfrischen Happening mit tollen Lifestyleangeboten. Und im bezaubernden Ambiente der alten Fachwerkhöfe und der Dorenburg schmecken die Sommerweine und die Elsässer Flammkuchen, die Flammlachse und frisch gebackenen Dorenburger und vielen anderen Leckereien besondes gut.
Ein gerne genutzter und kostenloser Service ist der Transport gekaufter Ware bis an den Hauptausgang, wo diese Ware bis zur legitimierten Abholung auch bewacht wird. Damit die Liquidität auch bei ganz besonders attraktiven exklusiven Angeboten stimmt, hat der Veranstalter einen Geldservice auf dem Gelände installiert, wo jeder mit seinem guten Namen bezahlen kann.
Ein Gartenfestivalbummel also, wo keine Wünsche offen bleiben. Und ein Highlight für die ganze Familie. Alle Infos unter www.Gart enleben.net 

« zurück

« zurück