Der Stern vom Bürgermeister leuchtet am „Treppchen”

Niederrhein im Blick,

Kempen. Die letzten Martinsfackeln sind soeben erloschen, da naht auch schon das nächste Lichterfest heran. Ab kommenden Mittwoch lässt der Werbering Kempen die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt installieren. Vier bis fünf Tage dauert das, schätzt Vorsitzender Armin Horst. Bis zum Wochenende soll alles fertig sein, und auch ein ganz besonderer Stern seinen Platz gefunden haben...
Dieser Stern ist ein Geburtstagsgeschenk zum 50-jährigen Bestehen des Werberings, das Ende August gefeiert wurde. Geschenkt und überreicht wurde er von einem prominenten Sternpaten - dem Bürgermeister der Stadt Kempen.
In den letzten Jahren hat der Werbering die Weihnachtsbeleuchtung in der gesamten Stadt sukzessive aus- tauschen lassen. Finanziert wurde das durch Spendengelder und die Sternpaten, die die Kosten für die Anschaffung eines Sterns übernahmen. 25 Sternpaten wurden gefunden, weitere 43 Sterne hat der Werbering aus seinen Mitteln angeschafft, so dass nun 68 Sterne aufgehängt werden können. "Wir haben 72 Überspannungen an den Straßen", berichtet Armin Horst. Vier weitere Sterne bzw. Sternpaten wären also noch willkommen. Danach heißt es: "Wir haben unser Ziel erreicht", freut sich Horst. (Infos bei Geschäftsführer Fred Klaas unter fred.klaas @werbering-kempen.de oder telefonisch unter 021-52 – 89 59 037).
Wichtig ist den meisten Sternpaten, wo IHR Stern aufgehängt wird. Bei der Stadtverwaltung war das anders. Das soll der Werbering entscheiden, meinte Bürgermeister Volker Rübo bei der Übergabe. Und so wird der Stadt-Stern nun an einer für Armin Horst bedeutsamen Stelle seinen Platz finden: direkt am „Treppchen", der Gaststäte in der Ellenstraße, in der Armin Horst lange Jahre hinter der Theke stand. 

« zurück

« zurück