Auf dem Buttermarkt fliegen die Weihnachtsbäume

Niederrhein im Blick,

Kempen. Bei satten 25,01 Metern liegt der Weltrekord. Selbst wenn der nicht erzielt werden sollte, dürfte der 1. Kempener Weihnachtsbaum-Weitwurf-Wettbewerb ein ausgesprochen sportliches Spektakel werden. Denn: die Highlander vom Niederrhein um Manni Mühlenhaus - im Bild - die (nicht nur) ganz Kempen als Ausrichter der Internationalen Highland-Games kennt, haben die Organisation dieses ersten Weihnachtsbaum-Weitwurf-Spektakel übernommen, der im Rahmen des „After-Christmas-Shopping" am Sonntag, 5. Januar, im Herzen der Stadt ausgetragen wird.
Bei diesem "After-Christmas-Shopping" haben die Besucher die Möglichkeit, sich beim verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr in aller Ruhe bei hoffentlich schönem Winterwetter ein paar verspätete Weihnachtswünsche zu erfüllen.
Sicherlich werden dabei auch die Gutscheine eingelöst, die auf dem Gabentisch lagen. Oder das eine oder andere Geld-Geschenk findet seine Verwendung.
Das vielfältige Angebot des Kempener Einzelhandels hat jedenfalls für jeden etwas zu bieten, und in vielen Geschäften werden auch schon die ersten nachweihnachtlichen Schnäppchen locken, wie die Erfahrung aus dem vergangenen Jahr zeigt. Neu ist der Weihnachtsbaum-Weitwurf-Wettbewerb von 14 bis 16 Uhr. Er wird auf dem Buttermarkt ausgetragen. Das Startgeld beträgt 1 EUR und wird gespendet an den Kinderschutzbund Kempen.
Der Werbering hat Preisgelder für die besten Werfer ausgesetzt; gestartet wird in drei Altersgruppen. Jeder kann mitmachen; anmelden kann man sich ganz spontan. 

« zurück

« zurück