Beim Werbering Kempen läuft alles rund

Niederrhein im Blick,

Neuwahlen standen bei der Hauptversammlung auf der Tagesordnung. Im Bild der neue/alte Vorstand aus (v.l.): Kassierer Rainer Hamm, Vorsitzender Armin Horst, die neu gewählte Schriftführerin Claudia Pinkle und der 2. Vorsitzende Markus Claassen.

Kempen. Wohl dem, der sich bei einer solchen Hauptversammlung auf kräftigen Rückenwind verlassen darf: Neue Feste, ein Jubiläum, das groß gefeiert werden soll, viele brisante Themen und obendrein die satzungsgemäße Neuwahl des geschäftsführenden Vorstands - der Werbering Kempen hat in diesen Tagen ein volles Programm.
Dass das 2. Kempener Frühlingsfest ein voller Erfolg war, verlieh der Hauptversammlung Flügel. Fazit des Abends: Beim Werbering läuft alles rund. Gespannt ist man jetzt auf die Premiere des Feierabendmarktes, die am Mittwoch, 2. Mai, stattfinden soll. "Wir finden diese Idee, die von der Politik an die Stadt und auch an uns herangetragen wurde, gut", so Vorsitzender Armin Horst. Zunächst 13 Marktbeschicker, die normalerweise dienstags und freitags vormittags ihre Waren anbieten, werden das nun zusätzlich am ersten Mittwoch im Monat tun, immer ab 17 Uhr und dann bis 21 Uhr. Damit will man zusätzlich zum üblichen Wochenmarktpublikum auch die Leute ansprechen, die gerne nach Feierabend einkaufen wollen und das besondere Flair des Marktes schätzen. Marktstände, an denen man Speisen und Getränke gleich verkosten kann, sollen den Schwerpunkt bilden. Dazu soll musikalische Untermalung kommen. Kurz, der Feierabendmarkt soll zu einem Event werden. Horst hofft, dass die Einzelhändler mitziehen und ihre Geschäfte bis 21 Uhr offenhalten. Fünf Termine sind in der Testphase des Feierabendmarkts vorgesehen. Danach wird man am Runden Tisch Bilanz ziehen und entscheiden, wie es weitergeht.
Wie es weitergeht im Terminkalender des Werberings steht schon fest, nämlich mit dem Altstadtfest vom 4. bis zum 6. Mai, das wie immer mit viel Musik und in enger Kooperation mit den Highlandern gefeiert wird. "Die bewährte Mischung", freut sich Horst. Danach geht es in großen Schritten auf das Ereignis des Jahres zu: das Fest zum 50-jährigen Jubiläum des Werberings vom Freitag, 31. August, bis Sonntag, 2. September, auf der Wiese an der Burg. Horst zum Stand der Vorbereitungen: „Alle Genehmigungen liegen vor, alle Bands sind engagiert, die Technik ist bestellt. Was von unserer Seite aus getan werden konnte, ist unter Dach und Fach". Nun warten er und seine Vorstandskollegen auf eine verbindliche Info des WDR, der das Programm am Samstag ganztägig in eigener Regie gestaltet. Der Kempener Moderator Stefan Verhasselt und sein Team von WDR 4 werden auf der Bühne an der Burgwiese ein Live-Programm bieten, das auch im Hörfunk übertragen wird. Doch noch ist nicht klar, welche Band am Samstag Abend zu hören sein wird. Eine Oldie-Band aus den 80er Jahren ist im Gespräch, deren Name aber noch nicht vermeldet werden darf. Am Tag zuvor, dem Freitag, 31. August, spielen drei Kölner Bands - "Miljö", Cat Ballou" und "De Räuber". Wer bislang kein Ticket für den Kölschen Abend hat, wird vermutlich in die Röhre schauen, denn nach derzeitigem Stand sind alle Tickets weg und für evtl. Rückläufer gibt es schon eine Warteliste von 300 Personen... Kein Grund zum Ärger, denn auf dem Burgparkplatz gibt es am gesamten Jubiläumswochenende Tische und Stühle und zu essen und zu trinken. "Wir wollen, dass sich auch die Zaungäste auch wohl fühlen und haben deswegen diese Außengastronomie eingeplant. Dort kann man nett sitzen, bekommt viel von den Konzerten mit und ein leckeres Kölsch gibt's dort ebenfalls", so Horst. Für Sonntag, 2. September, den letzten "der drei tollen Tage", plant der Werbering ab 11 Uhr einen musikalischen Frühschoppen mit einer Swing-Band. Hier gilt bei freiem Eintritt "Wer kütt, der kütt". Auf dem Programm stehen neben Musik und Gesprächen eine "Zeitreise durch 50 Jahre Werbering". 

« zurück

« zurück